Jeansjacken
jeansjacken.org
Jeansjacken
Jeansjacke
schwarze Jeansjacken
weiße Jeansjacken
rote Jeansjacken
braune Jeansjacken
Damen-Jeansjacken
Herren-Jeansjacken
Baby-Jeansjacken
Jeansjacke Jungen
Kinder-Jeansjacken
Jeansjacken Kapuze
gefütterte-Jeansjacken
kurze-Jeansjacken
Jeansjacken Größen
Jeansjacke S
Jeansjacke M
Jeansjacke XL
Jeansjacke XXL
 

Jeansjacken für Herren

Herren Männer JeansjackenBis jetzt durften sie in keinem Kleiderschrank, der einen männlichen Besitzer hat, fehlen. Bereits seit mehreren Jahrzehnten verleihen die Jeansjacken nun schon ihren trägern einen verwegenen Touch.

Und schon ewig gilt der Jeanslook, egal in welcher der unzähligen Varianten als besonders beliebt.
Das liegt vor allem auch an dem Einfluss von Film- und Werbestars, die im ausgewaschenem Denim sehr männlich erschienen.

Die klassische blaue Jeansjacke wirkt hier immer passend,, etwa ganz sportlich zusammen mit einem T-Shirt oder einem Sweatshirt. Wer es da etwa edler mag, greift hingegen zur schlichten schwarzen Jeansjacke, die mit Hemd oder Rollkragenpullover ein klassisch elegantes Outfit ergeben. Für einen gelungenen Eindruck, egal ob beim romantischen Dinner zu zweit oder nach dem Sport in der Freizeit, kann der moderne Mann mit der Jeansjacke nichts falsch machen.

Dabei findet jeder Herr garantiert sein persönliches Lieblingsmodell, denn vom aufwendig verzierten Stück bis hin zur einfachen Urfassung bietet der stets aktuelle Markt alles.
Die Jeansjacke zählt also nicht ohne Grund zu den meist getragenen Kleidungsstücken der männlichen Bevölkerung, nicht zuletzt, weil die Jeansjacke zeitlos ist und im Gegensatz zu den meisten anderen Artikeln in keiner Saison aus der Mode kommt.

Jeansjacken für Herren

Jeansjacken für Herren im Shop - In diesem Shop lässt sich eine passende Denim Herren-Jeansjacke in der aktuellen Fashion für jeden Mann finden!

Geschichte der Jeansjacke

Jeansjacken für Herren sind spätestens seit den 1960er Jahren nicht mehr aus der aktuellen Mode wegzudenken. Zwar wurden die Jacken schon Ende des 19. Jahrhunderts für die schwerarbeitende Gesellschaft, wie Bauern, Handwerker oder Eisenbahnbeschäftigten erfunden, die ein Material für ihre Kleidung benötigten, das sowohl langlebig als auch strapazierfähig war, jedoch dauerte es seine Zeit bis die Jeansjacke für den Mann seinen Einzug in fast jeden Kleiderschrank der westlichen Welt fand. In der Nachkriegszeit des zweiten Weltkrieges verbreiteten sich die Überstände an Jeans der amerikanischen Army unter der deutschen Bevölkerung und gewannen gerade unter Jugendgruppen an Popularität. Durch den florierenden globalen Handel der Industrieländer schaffte es die Jeans und mit ihr die Jeansjacke schließlich zu einem der bekanntesten und beliebtesten Kleidungsstücke in Deutschland zu werden. Immer wieder wurden neue Trends geschaffen. So war es in den 1960ern und 1970ern besonders verbreitet, seine Jeansjacke mit den verschiedensten gekauften oder auch selbstgemachten Nietbeschlägen, Fransen, Stickereien, Buttons oder sonstigen Schmuckstücken zu versehen und mithin für einen einzigartigen kreativen Look zu sorgen. Die Anzahl der Hersteller stieg radikal an. Durch zahlreiche Werbe- und Filmstars wurde die Jeansjacke für den Mann besonders angepriesen. Ihre größte Beliebtheit erreichte die Jeansjacke wohl in den 1990er Jahren, ist aber gerade in letzter Zeit wieder ein absolutes Muss für alle modebewussten Männer.

Denim, der Stoff aus dem sie besteht

Die klassische Jeansjacke besteht aus Denim. Dabei handelt es sich um einen sehr robusten Baumwollstoff. Baumwolle ist eine Naturfaser, die direkt aus dem Samen der Baumwollpflanze gewonnen werden kann. Der Stoff erweist sich als sehr stabil, aber bietet gleichzeitig weichen Komfort. Es wird auf die Technik der Köperbindung gesetzt, eine spezielle Webart, welche es ermöglicht eine dichte, glatte und strapazierfähige Verwebung des Materials. Ein Teil der Fäden wird mit Indigo gefärbt, also einem violett-blauen Ton, während der andere Teil ungefärbt bleibt. Indigo wurde ursprünglich aus den Blättern der indischen Indigofera gewonnen, wird aber heutzutage meist synthetisch hergestellt. Wenn die Fäden miteinander verwebt werden, entsteht die typische Färbung der klassischen Jeans. Heutzutage gibt es natürlich noch zahlreiche andere Farben für die Jeansjacke aus Denim für den Mann, die verwendet werden können. So erfreuen sich verschiedene Grautöne oder auch unterschiedlichste Blautöne, sowie Brauntöne bei den Herren größter Beliebtheit. Sogar eine ganz weiße Jeansjacke kann der modebewusste Mann von heute tragen. Zur aktuellen Fashion für jüngere Herren zählen ebenfalls sehr farbenfrohe Jacken, gerne auch in knallrot, sonnengelb, türkisblau, grasgrün oder auch neonorange. Unter Fachleuten bezeichnet man solche bunten Varianten, die sehr farbecht wirken, auch als Colored Denim. Sehr bekannt ist auch Black Denim. Hierbei wird ein schwarzer Faden verwendet, der mit ungefärbten Fäden verwoben wird. Hierdurch entsteht entweder ein trendiger Grauton oder der "Salz und Pfeffer"-Look. Werden sehr dunkle Farben verwendet, spricht man auch von Dark Denim. Der Dirty-Look wird dadurch erreicht, dass man durch weitere Farbvorgänge auf die bereits fertige Jeansjacke weitere Farbtöne, wie Grau- oder Brauntöne aufsprüht, die einen leichten bis starken Verdreckungsgrad der Jacke vortäuschen sollen. Eine solche Farbgebung ist besonders bei jüngeren sportlichen Männern beliebt, da ein sehr verwegener Look entsteht. Wer eine besonders tiefgehende Verfärbung seiner Jeansjacke wünscht, sollte sich für die Super Dark Stone Methode entscheiden. Hier wird ein besonders tiefes Indigo-blau dadurch erzielt, dass eine doppelte Färbetechnik verwendet wird. Durch den besonders dichten Stoff ist eine Jeansjacke gut gegen UV-Einstrahlung gewappnet. Diese kann schnell gefährlich für die menschliche Haut werden. Sonnenbrand und letztendlich sogar Hautkrebs können die Folgen zu langer UV-Einstrahlung sein. In den heutigen Jeansjacken werden können aber auch häufig noch andere Materialien verarbeitet, die spezielle Erwartungen erfüllen sollen. Lederartige Jeans erhält man durch Zugabe von Polyurethan. Lacklederjacken mit einer ebenen Oberfläche werden oft auch aus Satin gefertigt.

Die verschiedenen Modelle

Der moderne trendige Mann kann in der heutigen Zeit zwischen vielen verschiedenen Passformen für seine Jeansjacke auswählen. Für jedes Alter, jeden Geschmack, jeden Anlass und jede Körperform lässt sich mit wenig Aufwand bei unserem Shop eine passende Jacke aus der aktuellen Fashion ausfindig machen. Zunächst einmal gibt es die klassische gerade hüftlange blaue Jeansjacke. Hierbei handelt es sich um ein Modell, das wohl fast jeder Mann schon einmal gerne getragen hat. Diese Jacke eignet sich besonders für die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten und lässt sich zu sehr vielen Outfits kombinieren. Sie überzeugt selbst den größten Kritiker durch viel Arm- und Schulterfreiheit und ihrer unverwüstlichen Robustheit. Der gerade Schnitt eignet sich sowohl für korpulentere Herren, als auch zierlicher gebaute Männer. Besonders sportlich wirkt der Mann, der eine solche klassische Variante mit einem trendigen T-Shirt oder Sweatshirt und Sneakern kombiniert. Diese Jacke verfügt oft über 2 Brust- und 2 Eingriffstaschen, so dass genug Platz für die Brieftasche, den Schlüssel, das Handy, sowie andere wichtige persönliche Gegenstände vorhanden ist. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass sich der Blauton der Jeansjacke nicht mit dem eventuellen Blauton der Jeanshose beißt. Dies ist etwa anzunehmen, wenn es sich noch um ein sattes Indigo-Blau bei der Jacke handelt, während die Jeans schon stark ausgeblichen ist. Nie verkehrt liegt Mann hier mit gleichen Blautönen oder auch einer schwarzen Jeanshose, zu der wirklich jeder Blauton kombiniert werden kann. Wer es dagegen schlichter mag, kann zu einer schlichten schwarzen Jeansjacke greifen. Eine solche Jacke meistert wirkliche jede Situation mit Bravour. Sie passt zu absolut jedem Outfit und ist sowohl für den sportlichen aktiven Mann, als auch den romantisch verführerischen Mann geeignet. Auch bei einem geselligen Abend mit Freunden kann die schlichte Jacke nicht fehl am Platz sein. Eine solch schlichte schwarze Jacke wirkt weder zu aufdringlich, noch zu langweilig. Für den Sommerurlaub am Strand lässt sich eine weiße Jeansjacke empfehlen. Diese passt zu jedem sommerlichen Trend und lässt ihren Träger elegant und gleichzeitig lässig an der Strandpromenade entlang spazieren. Durch ihre weiße Farbe absorbiert sie nicht so viel Sonneinstrahlung und sorgt bei heißem Wetter für einen kühlen Kopf. In lauen Abendstunden schützt sie aber auch vor Kälte und Wind. Einen neuen Trend setzt die Jeansweste, also eine Jacke ohne Ärmel. Dieses Modell eignet sich für wärmere Tage und kann mit einem trendigen Kapuzenpullover geschickt kombiniert werden. Für schlankere Männer eignen sich hervorragend leicht taillierte Jeansjacken. Hierdurch wirkt die Schulterpartie breiter, während der Taillenumfang optisch verringert wird. Fashion ist es auch eine klassische Jeansjacke mit anderen Stoffen zu kombinieren. So finden sich Modelle, an denen die Arme der Jacke aus Leder oder anderweitigem Stoff gefertigt sind, während der Rest einer klassischen Jeansjacke entspricht. Wer es noch kurioser mag, dem kann man zu den sogenannten Patchwork-Jeansjacken raten. Bei diesen Modellen entsteht ein individueller Look dadurch, dass verschiedenste Jeansstoffe miteinander zu einer Jacke vernäht werden. Das fertige Modell erinnert an die typischen Patchwork-Decken.

Der optimale Sitz

Wer sich eine Denim Jeansjacke im Shop aussucht, sollte darauf achten, dass die jeweilige Jacke den optimalen Sitz am Körper hat. Hilfreich können die jeweiligen Längenangaben aus dem Shop sein, welche zu Hause mittels eines Zollstocks unbedingt nachgemessen werden sollten. Zunächst sollte die Jacke für den Herren mindestens bis zur Hüfte reichen, also den Gürtel leicht berühren. Die Armlänge sollte bei ausgestrecktem Arm bis über die Handknöchel hinausgehen und bei leicht gebeugtem Arm bis kurz unter die Handknöchel reichen. Wenn die Jeansjacke geschlossen ist, sollte die Jacke locker an den Schulter-, Rücken und Bauchpartien sitzen. Es sollte für ausreichende Bewegungsfreiheit gesorgt sein. Auch im Sitzen darf eine Jeansjacke weder im Bereich der Schulterblätter spannen, noch im Bund die Taille einengen. Eine geeignete Jeansjacke darf aber auch nicht zu weit sitzen und schlackern. Hier ist ein gutgewähltes Mittelmaß gefragt und natürlich auf den individuellen Typen abzustellen. Während die heutige Jugend eher enger sitzende Jacken bevorzugt, setzen ältere Generationen eher auf bequemere Varianten. Jedoch sollte immer die höchste Priorität sein, dass sich der Träger wohl fühlt und somit überall und zu jeder Zeit selbstsicher auftreten kann.

Der neue Fashion-Trend: der Washed-Look

Für einen einzigartigen individuellen Look bieten sich die verschiedensten Washed-Looks für die Jeansjacken an. Hier ist es möglich entweder vorgewaschene Jeansjacken in den unterschiedlichsten Ausprägungen direkt im Shop zu erwerben oder selber zu Hause die frisch gekaufte Jacke durch Waschungen zu präparieren. Die Denim Jeansjacke ist im Shop durch verschiedenste Verfahren gewaschen. Für besonders harte Kontraste bietet sich das Acid Wash Verfahren an. Hierbei wird die Waschung mit gechlortem Bimsstein vorgenommen. Besonders in den 1980er Jahren erfreute sich dieses Verfahren einer großen Popularität. Durch die Bleiche wird die Jacke sehr hell und es bilden sich unregelmäßige weiße Flecken mit einem hohen Kontrast. Besonders empfehlenswert ist dieser moderne Look für eine Jeansweste kombiniert mit einem trendigen T-Shirt. Ein absolutes Fashion-Highlight für jeden modernen jungen Mann! Bei der Antik Denim Waschung wird zusätzlich auf Quarz-Sandstrahlen und Schmirgeln gesetzt. Hierfür wird häufig ein aufwendiges Handwerk gesetzt, so dass jede Jeansjacke ihren "alten" individuellen Look erhält. Ein wirklich lässiges Aussehen bietet diese Waschung, perfekt für jede Freizeitaktivität! Authentic Waschungen sorgen ebenfalls für einen coolen abgetragenen Look bei den Jeansjacken. Durch ein spezielles Verfahren mit Enzymen und Steinen wird für ein dezentes benutztes Aussehen gesorgt, dass nicht zu kontrastreich ist und sich somit in jede Situation perfekt einfügt. Bomber-Washed bezeichnet dagegen eine Waschung bei der die typischerweise besonders beanspruchten Stellen, wie bei einer Jeansjacke die Ellenbogen- oder die Schulterpartie, stärker ausgeblichen werden als der restliche Teil der Denim Jacke. Eine Waschung mit speziellen Enzymen sorgt dafür, dass der Jeansstoff besonders weich wird und helle Partien besonders hervorgehoben werden. Man spricht hier auch vom Enzym-Wash. In letzter Zeit wieder sehr Fashion sind Ice washed Jeansjacken. Es handelt sich um eine besonders intensive Waschung, bei der der typische Indigo-Ton fast vollständig verblasst und ein weißer Ton hervortritt. Die Übergänge zwischen den einzelnen Tönen sind sehr fließend. Diese Waschung eignet sich für den trendigen Mann besonders im Sommer, da die hellen Übergänge einen sommerlichen Look garantieren. Wer einen leicht gelblichen Ton in seine Jeansjacke bekommen möchte, wählt am besten eine Oldblue-Washed Jeans aus. Hierbei handelt es sich um eine Waschung, bei der durch besondere chemische Mittel ein Gelbstich in der Baumwollfaser hervorgerufen wird. Meist wirkt der Stoff aber noch sehr dunkel. Bei der Fashion Overdyed wird die schon vorgewaschene Jeansjacke noch einmal neu überfärbt, so dass hieraus ein sehr dunkler Stoff mit leichten Effekten resultiert. Die allerdings einfachste Waschart stellt das One Wash-Verfahren dar. Die Jeans wird nur einmal kurz vorgewaschen. Dadurch behält sie ihren dunklen blauen Ton bei und Effekte sind kaum wahrnehmbar entstanden. Eine klassische Jeansjacke entsteht so, die zu jedem Anlass getragen werden kann. Eine der klassischen Waschungsverfahren wird als Stone Wash bezeichnet. Hierbei werden kleine und größere Bimssteine verwendet, die für unregelmäßige Verfärbungen des Stoffes durch Abreibungen sorgen. Beim UsedWash-Verfahren wird Kaliumpermanganat verwendet, welches für ein abgenutztes Aussehen sorgt. Waschungen gibt es also in den verschiedensten Richtungen und können unterschiedlich kombiniert werden, so dass sich garantiert für jeden Herren etwas im Shop finden wird!

Fashion-Highlight: der Vintage-Look

Besonders angesagt für den modernen Herren ist im Shop der Vintage-Look bei Jeans und Jeansjacken. Der Stoff soll dabei so hergerichtet werden, dass es aussieht, als seien die Jeansjacken schon seit einiger Zeit in regelmäßigem Gebrauch gewesen. Wie bereits oben dargestellt, kann man dies durch unterschiedliche Waschungen oder auch durch das Aufsprühen von Farbe erreichen. Der Vintage-Look sorgt für ein besonders authentisches Auftreten und ist heutzutage überall nicht nur geduldet sondern auch beliebt. Für den besonders extremen Look wird die Jeansjacke sogar an einige Stellen durchrissen. Bei einer Jacke finden sich solche kunstvollen Löcher oft an den Ellenbogen. Hierbei dürfen auch gerne die einzelnen Fäden locker heraushängen. Aber auch starke Abnutzungen können durch das Verwenden von Sandpapier zum gewünschten Destroyed Effekt verwendet werden. In letzter Zeit wieder modern ist ebenfalls, die Jacke durch ein spezielles chemisches verfahren so knittrig zu machen, dass man die Falten auch nicht mehr herausgebügelt bekommt. Für einen besonders starken Effekt empfiehlt es sich, seine crinkle Jeansjacke nach dem Waschen stark zu verknoten und in dieser Position gut trocknen zu lassen. Ein eher ungewöhnliches Verfahren, um die Jeansjacken möglichst alt aussehen zu lassen, stellt das Shotgun Denim dar. Hier wird mit echtem Schrot auf die Jacke geschossen, sodass die unterschiedlichsten Einschusslöcher entstehen. Für den mutigen trendigen jungen Herren ein echtes Fashion-Highlight! Dabei kann natürlich auch ein ganz dezenter Vintage-Look getragen werden. Der Stoff der Jeans kann unterschiedlich stark behandelt worden sein.

Die Vorteile der Jeansjacken für Herren

Jeansjacken für Herren begegnen uns im Alltag immer wieder häufiger. Ob jung oder alt und egal aus welcher Gesellschaftsschicht: Jeansjacken für den Herren sind aus der modernen Fashion einfach nicht mehr wegzudenken! Für jeden Mann für absolut jeden Anlass wird das passende Modell im Shop zur Verfügung gestellt. Das Praktische an den Jacken aus Jeans ist nicht nur, dass es sie in allen möglichen Farben, Schnitten und Looks gibt, sondern dass sie auch als multifunktionale Kleidung bezeichnet werden können. Sie sind durch den hohen Baumwollanteil besonders atmungsaktiv und eignen sich deshalb auch für sportliche Männer in anstrengenden Situationen. Da kommt man nicht so leicht ins Schwitzen! Auf der anderen Seite sind die Jeansjacken im Shop aber auch wärmend, so dass man sie sogar im Winter bei den niedrigsten Temperaturen über den Pullover für einen optimalen Schutz vor der Kälte ziehen kann. Der Jeans-Stoff sorgt nämlich für eine gute Wärmeisolierung. Im Sommer schützt der besonders dicht gewobene Stoff aber auch vor gefährlicher UV-Strahlung, wie sie im Sommer vermehrt vorkommen kann. Die Jeansjacke für den Herren bietet aber auch viel Komfort an. Durch das weich gewaschene Jeans-Material schmiegt sich die Jacke besonders gut an den Körper an und bietet dabei noch genug Bewegungsfreiheit, sodass man sich nicht eingeengt fühlt. Die Jeansjacken aus dem Shop sind aber auch ein absolutes Fashion-Highlight. Hiermit kommt man überall gut an. Durch den individuellen Look, der durch die verschiedensten Waschungen und anderen Präparierungen entsteht, zieht der moderne Mann von heute alle Blicke auf sich!